ICH

Innovationen jagen durch das moderne Alltagsleben. Ich versuche mitzuhalten und füge mich ein. Ich bin innovativ, denn ich verschließe mich nicht neuen Entwicklungen. Ich integriere diese in mein tägliches Leben. Ich investiere viel Zeit in körperliche Fitness, in Weiterbildung, meine berufliches Weiterentwicklung.

Doch bin ich deshalb wirklich innovativ? Weil ich bereitwillig lerne wo sich die gleichen Funktionen nach dem neuen Update auf meinem Handy oder PC verbergen. Weil ich akzeptiere, das ein immer größerer Teil meines Lebens über Internetplattformen organisiert wird? Weil ich leicht mit jedem auf der Welt jederzeit in Verbindung treten kann?

„Höher-schneller-weiter“ – ist es das – das Grundprinzip für Innovation?

Das wahre entdecken unserer SELBST bleibt im dunkeln. Wie wir ticken, warum und wann wir uns gut fühlen. Warum wir voranschreiten und trotzdem unzufrieden sind. Was passiert ganz oben in unserem neuronalen Netz? Ist unser Gehirn unveränderbar in seiner Struktur und bin ich deshalb darin gefangen? Kann ich meine Einstellung ja sogar mein Fühlen verändern und somit auch Erfolg für mich neu erfahren?

Wenn man bereit ist, ein wenig den Blickwinkel zu verändern kommen neue Türen in unser Blickfeld. Mit Mission Innovation werden diese Türen aufgestoßen und neue Wege aufgezeigt. Werden diese Wege beschritten dann verändert sich der Blick als auch die Bewertung für die Innovationen im modernen Alltagsleben.